Telefon: 0 92 03 / 68 68 38

Thermotherapie –  Wärme / Kälte Therapie

 

Physiotherapeutische Behandlungsziele können durch Anwendung von Wärme, Hitze und Kälte unterstützt werden.

Anwendungsdauer, Lokalisation und Indikation ergeben sich aus der Befundaufnahme und sind Teil der ärztlichen Verordnung.

 

Wärme

 

Wirkung:

Fördert die Durchblutung

Wirkt entstauend

Lockert Muskulatur

Steigert den Stoffwechsel

Wirkt schweisstreibend und entschlackend

Fördert den Lymphabfluss

 

Anwendungsformen:

Heissluft

Warme Bäder

Heisse Rolle

Fango- und Moor-Packungen

Infrarot-Wärme

 

Indikationen:

Tonussenkung der Muskulatur

Durchblutungsstörungen

Chronische Gelenkserkrankungen

Degenerative Erkrankungen

Nervenentzündungen (hier besonders Moor)

Kälte

 

Wirkung:

Zuerst Drosselung der Durchblutung, daraufhin jedoch reaktiv anhaltende Mehrdurchblutung (Rötung der Haut)

Abschwellende Wirkung

Steigert Stoffwechsel

Lindert Schmerzen

Stimulation
z.B. bei Nervenläsionen

 

Anwendungsformen:

Eiskompressen

Eislollies

Kaltluft

Kältespray

 

 

Indikationen:

Kurzzeitanwendung zum Tonisieren geschwächter Muskulatur

Druchblutungsstörungen

Langzeitanwendung zur Schmerz- und Schwellungslinderung

 

Foto: © psdesign1 – Fotolia.com