Telefon: 0 92 03 / 68 68 38

Klassische Massage

 

Die klassische Massage trägt zur Gesundung und Gesunderhaltung des gesamten Organismus bei. Diese Tatsache ist heute wissenschaftlich besser untermauert als jemals zuvor.

Die Massage wirkt entkrampfend, durchblutungsfördernd und entstauend. Muskelverspannungen, zumeist verantwortlich für heftige Rückenschmerzen, können auf natürliche Weise mit Massage und Wärmeanwendungen gelöst werden. Außerdem schränken verspannte und verkürzte Muskeln den Gelenkspielraum ein, was langfristig zu Gelenkschäden führen kann.

Eine Massagebehandlung unterstützt auch das Immunsystem und damit die Selbstheilungskräfte des Organismus.

Die Massage wirkt auf den ganzen Menschen, – auf Körper und Psyche ! Neueste Untersuchungen zeigen, dass neben den unbestrittenen positiven Wirkungen auf den Körper auch die Psyche angesprochen wird. Denn die Haut ist das größte Organ des Menschen mit Verbindung zum zentralen Nervensystem und zu den Eingeweiden. Der Masseur ist immer auch ein wichtiges Bindeglied in der Beziehung zwischen Arzt und Patient.

Die Massage aktiviert die Funktionen des Körpers, sie wirkt als Reiz- und Regulationsverfahren, d.h. der Blut- und Lymphstrom wird angeregt, die Entspannung, Entschlackung und Regeneration gefördert. Der Stoffwechsel steigert sich, Verspannungen der Muskulatur werden gelöst, das Nervensystem stabilisiert sich und selbst innere Organe werden über Reflexzonen in ihrer Funktion angesprochen und beeinflusst.

Die Massage kann unterstützt werden durch:

Wärme: fördert die Durchblutung der Haut und tiefere Gewebsschichten. Wie bei der Massage wird der Stoffwechsel erhöht und Verspannungen können sich auflösen. Ein in der Praxis sehr häufig gebrauchter Wärmeträger ist Fango oder Naturmoor, aber auch Heißluft, Rotlichtbestrahlung, Heisse Rolle und seit neuestem die Infrarot-Tiefenwärmekabine.

Bewegung: die regelmäßige Bewegung durch Laufen, Radfahren, Schwimmen, Gymnastikgruppen oder sonstige sportliche Aktivitäten fördern ebenso den Stoffwechsel und lösen (bei richtiger Dosierung) Verspannungen.

Ernährung: eine gute, ausgewogene Kost beeinflusst sehr nachhaltig den Stoffwechsel in unseren Haut-, Organ- Muskel- und Sehnenzellen.