Telefon: 0 92 03 / 68 68 38

Funktionelle Schmerztherapie nach Dr. Brügger

 

Ein besonderes Behandlungskonzept stellt die „Funktionelle Schmerztherapie nach Brügger“ dar, das sich mit den sogenannten Funktionskrankheiten des Bewegungsapparates beschäftigt.

Die ärztliche Mitarbeit in der funktionellen Schmerztherapie nach Dr. Brügger ist den ausgebildeten Physio- und Ergotherapeuten ein besonderes Anliegen.

In den fünfziger Jahren erarbeitete Dr. Alois Brügger (Neurologe, Psychiater) sein Konzept der nozizeptiv (durch Schadensmeldung) ausgelösten Veränderung der Arbeitsweise der Muskulatur zum Schutz des Organismus vor drohender oder vor fortschreitender Schädigung.

Mit diesem Modell konnten viele bekannte Phänomene am Bewegungsapparat erklärt werden, deren exakte Deutung ansonsten nur sehr oberflächlich gelang.

Die enge Kooperation zwischen behandelndem Arzt und Physio- und Ergotherapeut ist von großer Bedeutung für den Erfolg der Therapie und damit für den Patienten. Neben Kontrakturen sind Ansatzreize an Sehnen und anderen sehnigen Kraftübertragungsregionen von Muskeln zu

Knochen sehr häufig auftretende Störfaktoren in den krümmenden, struktur- belastenden Bewegungsmustern. Diese Ansatzreize sind lokale mechanische Überlastungen. Lokale Ödembildung und entzündliche Reaktion sind die Folge und lösen eine deutliche Nozizeptorenaktivität (Schadensmeldung) aus.

In Fällen akuter Bauchmuskelansatzreize, bei sog. Verhebetraumen, unter Umständen mit den massiven Symptomen eines klassischen „Hexenschusses“. Da jeglicher Zug an diesem akuten Ansatzreiz zu einer weiteren mechanischen Überlastung führen würde, soll dieser strikt vermieden werden. Jede

Aufrichtung des Rumpfes wird über tendomyotisch geschaltete Muskulatur vermieden, was z.B. massive Kontraktionsschmerzen der hypoton tendomyotischen Rückenstrecker bedeutet. Die Störung selbst sitzt am Schambein, das klinische Bild zeigt z. B. massive Rückenschmerzen.

Der Physio- und Ergotherapeut erkennt diese Reize im Verlauf der Funktionsanalyse, dem Arzt bleiben sie aber häufig verborgen, da eine komplette Funktionsanalyse den zeitlichen

Rahmen fast jeder klinischen Untersuchung sprengt. Hier leistet der Schmerztherapeut nach Dr. Brügger eine diagnostische Arbeit auf die sich der Arzt, bei konsequenter Anwendung der funktionellen Schmerztherapie nach Dr. Brügger verlassen kann.

Hier kommt es zu der engen, vertrauensvollen Verzahnung zwischen Schmerztherapeut nach Dr. Brügger und Arzt.Der Therapeut bittet den Arzt um eine Infiltration und benennt die Lokalisation des Ansatzreizes.

Arbeiten Arzt und Therapeut gemeinsam im gleichen Konzept wird dies kein fremder Gedanke bleiben, sondern den therapeutischen Erfolg erhöhen. Der Arzt bleibt Leiter der Therapie, er führt die differenzialdiagnostischen Überlegungen durch und alle notwendigen technischen Untersuchungen. Schlägt der Arzt den Weg der konservativen Behandlung ein, so ist der hochqualifizierte Schmerztherapeut nach Dr. Brügger in der Lehre der Funktionskrankheiten des Bewegungssystems nach Brügger gleichwertiger Partner. Die ständige Motivation des Patienten ist, neben der Infiltration, eine weitere wesentliche Aufgabe des Arztes.

Viele Schmerztherapeuten nach Dr. Brügger würden sich über eine solche Zusammenarbeit mit Ihnen sehr freuen!

 

Für weitere Information stehen wir Ihnen

jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

 

Ihr FSB® – Team In Freiburg

FSB® – Die funktionelle Schmerztherapie nach Dr.Brügger
Leitung: Wolfgang Placht
Burgunderstraße 2
79104 Freiburg
Telefon: 0761-7676890, Fax-7676899

www.placht-pro-life.de